Archives

All posts for the month September, 2019

Hallo liebe Leserin und Leser,

Die DGUV Regel 112-198 ist aktualisiert worden und ich möchte euch hier einen kleine Übersicht über die wesentlichsten Veränderungen geben.

Was ist eigentlich die DGUV Regel 112-198?

hier der Auszug aus der Vorbemerkung:

„Diese DGUV Regel findet Anwendung nachdem die Gefährdungsbeurteilung der Unternehmerin oder des Unternehmers ergeben hat, dass die Gefährdungen nicht durch allgemein schützende technische Einrichtungen (kollektive Schutzmaßnahmen) oder durch organisatorische Maßnahmen vermieden oder ausreichend begrenzt werden können.

Diese DGUV Regel erläutert die DGUV Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“ hinsichtlich der Grundlagen und Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen gegen Absturz.“

Veränderungen / Neuerungen:

  • Eine einfache Übersicht der Systeme der persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz

 

  • Bessere Beispielgrafiken
  • Klare Hinweis auf die max. Systemlänge von 2m bei Verwendung eines Falldämpfers
  • Beispielgrafik für die Verwendung eines Bypass bei der Arbeitsplatzpositionierungssystem

 

  • Das Thema Gefährdungsbeurteilung wurde noch weiter vertieft (Hier wird jetzt auch schon direkt auf die Problematik des Hängetraumas hingewiesen und auf die max. 20min
  • Die G41 Thematik wurde neu aufgenommen.
  • In Hubarbeitsbühnen sind jetzt Ausrüstungen nach DIN 19427 zu verwenden
  • Die Steigschutzöse wird nun deutlicher benannt
  • Höhere Nutzergewichte (>100kg) wurden nun als Text aufgenommen
  • Die Rückenösenverlängerung ist noch mal speziell erklärt
  • Deutlicher Hinweis das die Ventrale Hauptöse bei Sitzgurten (EN 813) nicht für Auffangzwecke verwendet werden dürfen, auch nicht bei Steigschutzsystemen
  • Neue detaillierte Hinweise auf die Benutzung der PSAgA (z.B. Fehlanwendung beim Y-Falldämpfer)
  • Deutlicher Hinweis das Verbindungsmittel nicht durch Knoten befestigt, gekürzt oder verlängert werden.
  • Immer wider Hinweise auf die DGUV Information 212-001 SZP
  • PSAgA im EX-Bereich
  • Die Gebrauchsdauerhinweise wurden geändert
  • Für das Thema Unterweisung wurde die Wortgruppe „einmal Jährlich“ in „alle 12 Monat“ geändert
  • Hinweis auf die Rahmenbedingungen des DGUV Grundsatz 312-001 für die Unterweisung nach DGUV V1 §31
  • Neue Anforderungen an den Unterweiser
  • Klärung der Problematik „sachkundige Person“ und „zur Prüfung befähigte Person“

 

Hier findet ihr noch mal die „neue“ Version der DGUV Regel 112-198

DGUV Regel 112 -198 (Neu)

 

und zum Vergleichen die alte Version der DGUV Regel 112-198

DGUV Regel 112-198 (Alt)